600 Sekunden M27 ;-)

Hier sind Bilder vom Astrotreff zu sehen...

Moderator: Werner

600 Sekunden M27 ;-)

Beitragvon Dsky-Tom » So 18. Jun 2017, 15:21

Hallo Gemeinde !

Nachdem die letzten Nächte recht ordentlich und schlauchend waren, hat es sich dennoch mal gelohnt.
Abgesehen vom staunenden Blick meinerseits, das ich Strichsterne anfangs hatte.
Logo...hatte noch vergessen einzunorden.
Aber ich war nah am Polbereich, da die Strichsterne nicht so lang waren. :wink:

Bilddaten bis im GB-Bereich müssen jedoch erst mal bearbeitet werden.
Mensch kommt da was zusammen.

Zuerst zur ASI178MM-Cool:
Neben dem doch stark ausgeprägtem Verstärkerglühen ab ca. 3-4 Minuten bei der 178MM-Cool, kam nur ein Gedanke auf.
Diese Cam scheint zu performen.
Aber nur bei Kurzbelichtungen, was den empfindlicheren Chip erklären könnte.
Kurzbelichtungen aber davon ne Menge.
Was solls ich probier noch was mit der 178er, was man da rausholen kann.
Softwaretechnisch nutzte ich bis jetzt nur Nebulosity.
Evtl. hat man irgendwie noch weiteren Einfluss auf die Cam mit Sharpcap.
Mit Firecapture funktioniet die Cam nicht.

Die ersten Nächte nutzte ich die ASI178MM-Cool.
Die Ergebnisse hauten mich nicht vom Sockel.

Dennoch stelle ich die Aufnahmen auch noch hier rein.
Irgendwie muss ich mit dieser Cam noch was tüfteln.
Vielleicht übersehe ich da noch was.

Jetzt kommt´s...:
Schuld ist ein WOW-Effekt, den mir unser JüLü mitbrachte.
Zuerst dachte ich naja O.K. nutzte mal den WOW-Effekt.
Dieser Effekt lautet ASI1600-Mono.
Nun das diese Cam bei Matthias performt, ist allein seiner Optik geschuldet.
Die Cam´s schreien ja nach f/2-f/4.
So dachte ich zumindest.
Also schraubte ich die 1600er am Newton, der mit f/5 ja auch noch an der Grenze liegt.
Die Camera musste noch vorher am Filterrad adaptiert werden, was aber ruckzuck funktionierte.
Auch super, das diese durch den Treiber einfach erkannt wurde und konnte loslegen.

Als das erste Sternlicht auf den Chip prallte, war ich schonmal zufrieden.
Fokussiert und hielt auf einige Objekte und schoss so mal sporadisch für 10sek. auf sämtliche Objekte.
Und das war für mich der WOW-Effekt.
Die Cam liefert für mich absolut überzeugende Ergebnisse.
Den Hantelnebel konnte ich mit 1sek.-Belichtung in die Bildmitte fahren.
Allein das machte mich schon nervöß.
Ja und dann gings los.
Die erste Reihe per Halpha 7nm-Scherbe geschossen und da war er...der WOW-Effekt.
Mich haute es schon um, was da an Infos rüberkamen.
Nebenbei konnte ich die Halo-Blume um M27 erkennen und auch in der EBV etwas herausarbeiten.
Ja so macht Astro spaß.
So schoss ich in dieser Nacht die LRGB und Halpha-Serien von M27.
Also LRGB zu je nur 5x60sek. und Halpha nur 5x120sek.
NGC7000 war auch dabei.

Anbei mal der M27 erst mal nur in Halpha: 5x120sek. per 8" Newton f/5:
Bild .
LRGB-Kombi kommt noch.
Fazit. Die 1600er wird´s werden.
Jetzt ist das Spechtelfieber wieder entfacht.
Mensch JüLü du schafst mich. :wink:

Soweit erst mal...

CS & CU

M.f.G.
Thomas
Don´t pick up frozen Okulars... ;-)
Benutzeravatar
Dsky-Tom
 
Beiträge: 1954
Registriert: Fr 17. Sep 2004, 00:06
Wohnort: Bottrop

Re: 600 Sekunden M27 ;-)

Beitragvon Markus » So 18. Jun 2017, 18:17

Hey Thomas,

nur die Harten kommen in den Garten oder anders, haben klare Nächte zum spachteln :-D
Deine Begeisterung von der CAM zur Probe hast du ja schon aufm Feld kund getan. Die Hantel ist bestimmt auch ein dankbares Objekt zum Testen. So nun erstmal ausruhen und erholen. Wir sehen uns wieder aufm Feld, wo auch immer Hauptsache dunkel und klar.

Gruß
Markus
Benutzeravatar
Markus
 
Beiträge: 677
Registriert: Mi 18. Mär 2009, 11:45
Wohnort: Rheinberg

Re: 600 Sekunden M27 ;-)

Beitragvon Matthias » So 18. Jun 2017, 18:52

Hallo Thomas,

Dsky-Tom hat geschrieben:Nun das diese Cam bei Matthias performt, ist allein seiner Optik geschuldet.
Die Cam´s schreien ja nach f/2-f/4.
So dachte ich zumindest.
Also schraubte ich die 1600er am Newton, der mit f/5 ja auch noch an der Grenze liegt.


Ob f2 oder f6, der Cam ist das egal. Klar, mit der 1600er kannst du nicht 10min an einem Stück belichten, aber der Clou ist ja das du auch nur 1min belichten kannst ohne Nachteile.

Die einzige Grenze an die du bei F5 stösst sind deine 1,25" Filter. Die vignettieren ab F5. Bis F5 allerdings nicht, siehe hier: https://astronomy-imaging-camera.com/pr ... /efw-mini/

Die M27 ist Klasse, endlich mal ein M27 von Dir. Ist dein Erster, oder ? :mrgreen:

Viele Grüsse
Matthias
Spieglein, Spieglein ...
Matthias
 
Beiträge: 1093
Registriert: Do 22. Sep 2005, 07:20
Wohnort: Viersen

Re: 600 Sekunden M27 ;-)

Beitragvon jü-lü » So 18. Jun 2017, 20:54

Hallo Thomas

Gratuliere zum sehr gelungenen M27.
Nochmal wie schon mehrmals gesagt ist der Kamera die Lichtstärke des Gerätes Völlig
Egal. Ja Gerade bei Lichtschwachen geräten zb durchaus auch F10 Sehe ich die Cam
besonders Stark, da das Ausleserauschen extrem gering ist. Entscheidend ist wie bei
Jeder digitalen Cam das Verhältnis von brenweite zu Pixelgröße.
natürlich geht auch sehr gut F3 und sehr Kurze belichtungszeiten.
aber auch einzelbelichtungen von 10 Minuten sind möglich hängt von der Optik
und vom Objekt ab da die Fullwelll nicht so sehr Hoch ist.
Liebe Grüße Jü-Lü Thomas kannst mich ja anrufen.
Selbstbau Newtons 6Zoll F 5--9Zoll F 4,5-
10 Zoll F 6 für Planeten
18 Zoll F 4,5 für Deep Sky
auf EQ6 oder jetzt auf Umgebauter AOK 650 Mo
CCD MX 716
Benutzeravatar
jü-lü
 
Beiträge: 491
Registriert: Do 19. Dez 2002, 00:29
Wohnort: Alpen-Menzelen

Re: 600 Sekunden M27 ;-)

Beitragvon Matthias » Mo 19. Jun 2017, 05:53

Na, mehr als 5 min würde ich nicht belichten. Ab 2min sieht man das Verstärkerglühen schon sehr deutlich und mit Darks auch bis 5min gut beherschbar. Bei 10min oder mehr hätte ich da allerdings keine Lust mehr - aber 1min machen m.M.n. weder Sinn noch ist es nötig.
Spieglein, Spieglein ...
Matthias
 
Beiträge: 1093
Registriert: Do 22. Sep 2005, 07:20
Wohnort: Viersen




Zurück zu Unsere Galerie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Powered by phpBB Impressum | Datenschutz Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits